Zurück zur Übersicht

Christopher Williams — Supplements, Models, Prototypes

Drei Berufe und Tätigkeiten bestimmen die Struktur des nicht-narrativen Theaterstücks des Künstlers Christopher Williams: der Studio-Fotograf, der Schaufenstergestalter und der Bühnenbildner. Das Theaterstück verwendet die Sprache dieser drei Berufe, die innerhalb ähnlicher Sehkonventionen tätig sind: Sie basieren alle auf einem frontalen Blickpunkt mit einer festgelegten räumlichen Position des Betrachters, wobei jeweils unterschiedliche Sichtweisen einbezogen werden: als fotografische Darstellung des “Realen”, als architektonische Darstellung in der Geschäftswelt und als fiktionale Darstellung im Bereich des Theaters. Innerhalb des Bühnenbildes strebt Christopher Williams, ein Künstler, der in großem Umfang sowohl mit Studio-Fotografie als auch mit Verfahren visueller Präsentation gearbeitet hat, danach, die Grenzen zwischen diesen drei Arten der Konstruktion von pro-visuellen Räumen flexibler zu machen.

[Hier gelangen Sie zur Homepage der ETH Zürich](www.ausstellungen.gta.arch.ethz.ch)

**Christopher Williams’ erste Inszenierung!**

Spielstätte: Miller's
Lokation: Zürich

Vorstellungen

Gewählte Vorstellung
Weitere Vorstellungen