Zurück zur Übersicht

9 Volt Nelly — Ich möchte ein Eisberg sein

In ihrem ersten abendfüllenden Programm unternehmen 9 Volt Nelly eine Odyssee quer durch das Bermudadreieck der Spassgesellschaft, die seichten Gewässer des abendländischen Inseldenkens und das offene Meer der grossen, quälenden Fragen. Zuversichtlich rammen sie die Spitze jedes Eisbergs, der ihnen in die Quere kommt, und das Wasser steht ihnen bald bis zum Hals. Aber es steht ihnen gut.

Frau Heini und Frau Schmidli sind zwei normale Schweizer Frauen mittleren Alters. „Erst kommt das Joggen, dann die Moral“ - so das Mantra der zwei Nachbarinnen, die sich von den immer schlechteren Schlagzeilen in das überschaubare Reich des Fitnessstudios zurückziehen. Doch selbst hier lauert das Monster der Erstweltgesellschaft - das totale Empathie-Burnout. Da hilft nur eins: Ferien. Aber das Kreuzfahrtschiff voller Realitätsflüchtlinge nimmt Kurs auf das Kap der falschen Hoffnung, und steuert bald schon mit Volldampf auf die unsichtbaren Grenzen der politischen Korrektheit zu.
Da beginnt im Kopf der zwei Joggingfreundinnen ein Radikalisierungsprozess, den kein Sex-On-The-Beach-Coupon mehr verhindern kann.

Ein Abend voller Pulp, Pop, Punk und Poststrukturalismus.

[Auftritt des Sieger-Duos am Final Oltner Kabarett-Casting 2016](https://www.youtube.com/embed/48lsmb-iBsg)

[Die Apocalypse Sisters von 9 Volt Nelly singen von migrierenden Wassertröpflis](https://www.youtube.com/embed/WY941CONvZI)

[Wer Peace macht, hat Eier](https://www.youtube.com/embed/_OcQPHAPtiY)

Spielstätte: Miller's
Lokation: Zürich

Vorstellungen

Gewählte Vorstellung