Spektakuli – Miller’s grosses Kleinkunst-Festival

 

Mi 7.6. bis So 18.6.17
Miller’s, M2, Areal der Mühle Tiefenbrunnen und Stadtraum Zürichs
Kuratiert von Matthias Egersdörfer und Martin Puntigam


Science Busters

Mi 7.6.17 20:00 Uhr

Miller’s

CH-Premiere

Mehr Infos und Tickets

 

 

Bierstern, ich dich Grüsse –  Über Vollmondbier, Komasaufen bei Kometen und wie man Photonen betrunken macht

 

Diesmal wenden sich die naturwissenschaftlichen Wonneproppen dem Bier zu, das dieser Tage vermutlich seinen bereits mindestens zirka 9.000 Geburtstag feiert. Herzlichen Glückwunsch und die Science Busters feiern mit! 

Dr. Florian Freistetter (Science Blogger & Astronom), Prof. Dr. Helmut Jungwirth (Mikrobiologie, Uni Graz) und Martin Puntigam (Kabarettist, Master of Ceremony & seit kurzem frisch gebackener Univ.-Lektor an der Uni Graz) erklären wie Vorglühen bei Hefepilzen ausschaut, in welcher Galaxie man einen Bierstern findet und ab wie viel alkoholfreien Bieren man nicht mehr Autofahren darf. 

 

Wissenschaftskabarett vom allerfeinsten! Denn: Topwissenschaft und Spitzenhumor müssen keine Feinde sein!

 

Special Guest: Rolf Caviezel (Erfolgreichster Molekular-Koch der Deutschschweiz)

 

DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS 2016 


Hosea Ratschiller & Duo RaDeschnig

Mi, 7.6.17 19:30 Uhr

M2

CH-Premiere

Mehr Infos und Tickets

 

Der allerletzte Tag der Menschheit (Jetzt ist wirklich Schluss!)

 

Ein glühend heißer Sommertag des Jahres 2015 in Österreich. Das Ende ist nah. Aber man gewöhnt sich an alles. Obdachlose und Oligarchen, Minister und Masseurinnen, Publikumslieblinge und Professoren, Bauern, Knechte, Krocha, Geistliche, Talente, Kebabstandler, sie alle leben auch diesen Tag wieder so, als wäre es ihr letzter. Bis die Gratiszeitung titelt: "KOMMT JETZT DER WELTKRIEG!?". Und das ist dann doch allerhand.

Aus der Jurybegründung: Für diese in jeder Hinsicht fabelhafte Satire zum Zustand des Wesens „Österreich“, die mit intelligentem Witz scheinbar spielerisch die Abgründe in unserer Gesellschaft und Gegenwart aufspürt, verleiht die Jury Hosea Ratschiller den Salzburger Stier 2017 für Österreich.

 

Österreichischer Kabarettpreis 2016 und Salzburger Stier 2017

 


Science Busters

Do, 8.6. 17 20:00 Uhr

Miller’s

CH-Premiere

Mehr Infos und Tickets

 

 

Wer nichts weiß, muss alles glauben 

Vor knapp 10 Jahren haben sich die Science Busters den Aphorismus „Wer nichts weiß, muss alles glauben“ der großartigen Dichterin Marie von Ebner-Eschenbach unter den Nagel gerissen, und machen sich seither damit wichtig. I.E. reiten sie für eine säkulare, von einer wissenschaftlichen Weltsicht geprägte Gesellschaft, in der man Gott selbstverständlich als Sagenfigur neben Rübezahl, Poseidon und Arielle, die Meerjungfrau einordnet. Was läge also näher als zur Schweiz-Premiere der gleichnamigen Show, als Hugo Stamm zu bitten, mit den Science Busters die Bühne zu teilen und über Lamas, Scientologen und Lichtfaster zu schwadronieren.

Gratis Photonenjause für alle!

Mit Dr. Florian Freistetter (Astronom und Science Blogger), Prof. Helmut Jungwirth (Molekularbiologie, Uni Graz) und MC Martin Puntigam (Kabarettist und Univ.-Lekt Uni Graz).

Special Guest: Hugo Stamm 

DEUTSCHER KLEINKUNSTPREIS 2016 


Matthias Egersdörfer mit mit Claudia Schulz und Andy Maurice

Do, 8.6. 17 19:30 Uhr

M2

CH-Premiere

Mehr Infos und Tickets

 

Carmen ... oder die Würde des Menschen ist ein Scheißdreck

 

Die Beschreibungen des Publikums schwanken zwischen abartig, menschenverachtend und großartig, genial. Wenn die Drei auf der Bühne den schwarzen Humor neu erfinden, erfährt der Zuschauer eine schwere Übelkeit oder eine Katharsis auf hohem Niveau. Selten waren in der Kabarettszene die Meinungen über ein Programm gespaltener. Mit der intelligenten Überschreitung aller Tabus tauchen Matthias Egersdörfer, seine Lebensabschnittsgefährtin Carmen (Claudia Schulz) und ihr schwuler Nachbar Rene Eichhorn (Andy Maurice Mueller) tief in menschliche Abgründe hinab und baden dort in seelischen Grausamkeiten. Und eins steht fest, dieses Programm wird man nicht vergessen und verdrängen können, dieses Programm wird ihr Leben nachhaltig verändern.

 

Ein kongeniales Trio infernal. (Nordbayern.de)


Nikolaus Habjan (Pfiff) und Daniel Nguyen (Klavier)

Fr, 9.6.17 19:30 Uhr 

Miller’s

Mehr Infos und Tickets

 

Ich pfeife auf die Oper

 

Nikolaus Habjan, Nestroy-Preisträger, Theater-, Opernregisseur und Puppenspieler kommt alleine – ohne seine Puppen – und bringt einen verschütteten Schatz der Österreichischen Kultur wieder ans Licht. Gemeinsam mit dem Pianisten Daniel Nguyen gestaltet er einen halsbrecherisch gepfiffenen Abend mit den beliebtesten Arien aus drei Jahrhunderten Opern- und Operettengeschichte.

 

Im letzten Viertel des 19.Jahrhunderts erlebte die Kunst des Pfeifens in Wien einen Höhenflug. Das Schrammelquartett trat mit Natursängern, Dudlern und Kunstpfeifern auf, die besondere Publikumslieblinge waren. Und auch 2017 noch lässt Nikolaus Habjan diese virtuose Kunstfertigkeit auf faszinierende Weise neu aufleben und führt mit wienerischem Charme und Witz durch einen einzigartigen Opern-Abend.


Flüsterzweieck und Christoph & Lollo

Fr, 9.6.17 20:30 Uhr

M2

Premiere

Mehr Infos und Tickets 

 

 

 

Eskalation im Walzertakt

 

Flüsterzweieck, das ist „Österreichs schrägstes, aber vielleicht auch klügstes Kabarett-Duo“, schreibt Der Wiener. Das Publikum erwartet kabarettistisches Theater, das durch subtile Komik, unbändigen Sprachwitz und schauspielerische Raffinesse besticht – und sich erfolgreich dagegen sträubt, in eine der gängigen Schubladen zu passen. Und über das Liedermacher-Duo Christoph & Lollo schreibt die Süddeutsche Zeitung: „Die beiden lieben es, sich ihren Themen aus völlig unerwarteter, abseitiger Perspektive zu nähern und dabei alle Mauern der political correctness oder des guten Geschmacks einzureißen.“ Eine Eskalation im Walzertakt also. Eskalieren Sie mit Flüsterzweieck und Christoph & Lollo. Das kann nämlich lustig werden. Oder arg. Vielleicht aber auch beides. 

Flüsterzweieck haben u.a. das Silberne Passauer Scharfrichterbeil 2015 erhalten und Christoph & Lollo u.a. den Salzburger Stier 2015 ...


Piet Klocke

Sa, 10.6.17 20:00 Uhr

Miller’s

Premiere

Mehr Infos und Tickets

 

 

AUSDRUCKSDANCE 

 

Wandergitarrist Piet Klocke wlancholisiert sich durch Raum und Tal und übermannt seine Gefühle durch strafende Blicke.

Mit seiner geradezu unverkäuflichen Buchveröffentlichung „Wlancholische Rhapsodie – die Notizen des Arzak“ untermauerte er die nach ihm benannte „Verträumte Anarchie“, eine zweifelhafte, sich rücksichtsloser Assoziation widmende Kunstform, die im letzten Jahr gipfelte in der Gründung seiner Stiftung „Waltraud fährt mit blosser Hand die Baumwipfel ab und verzweifelt gekonnt am heissen Herzen“. Piet Klocke, körperlich eine Valentin-Kopie, Bayrischer Kabarettpreisträger, nominiert für den „Rolf-Hans-Müller-Preis“ der Filmmusik am Beispiel der Produktion „Wer hat Angst vor Rot-Gelb-Blau“ (ZDF), Komödiant und Catherine-Frot-Fan gesteht mit Martin Walser: „Wir leben von Zustimmung“.


Marcel Mohab und Carlo Jacucci

Sa, 10.6.17 19:30 Uhr

M2

CH-Premiere

Mehr Infos und Tickets

 

 

DOGS

Neue Brainstretchcomedy aus dem Hause Mohab und Jacucci! Jogger und Voodoomagic, Waschlappen und Plastikesel, verschrobene Blondinen, polierte Pantoffelhelden und altchinesische Philosophenstars, alle erscheinen sie in DOGS. Der pausenlos preisgekrönte Mischmasch-Mime Marcel Mohab (Kleinkunstnagel, Herkules usw) und der Italo-französisch Profi Absurdist Carlo Jacucci nehmen wieder einmal zärtlich aber schonungslos ihre Chäräctärs auseinander. Keine Fragen, keine Antworten. Just playing the game. Aber eines ist klar: Auf pure Unvernunft darf auch diesmal wieder gehasselhofft werden! Keine Striptease Garantie!! "Saukomische Begegnung zweier Lakritzbärte“, urteilt der Der Standard, „Für Fortgeschrittene", meint Die Presse!


Nicolas Mahler

So, 11.06.17 bis So, 18.06.17 , Miller’s, Foyer

CH-Premiere

Mehr Infos und Tickets zur Vernissage

Mehr Infos und Tickets zur Lesung

 

Nicolas Mahler – IN ZUKUNFT WERDEN WIR ALLE ALT AUSSEHEN! – Eine Ausstellung

Originalbilder von Nicolas Mahler

 

So, 11.6.17 17:00 Uhr 

 

Nicolas Mahler – Vernissage in Anwesenheit des Künstlers

 

 

So, 11.6.17 18:00 Uhr

 

Nicolas Mahler – Lesung

 

Nicolas Mahler – Comiczeichner, Illustrator, Lyriker. Keine Ausbildung, kein Zweitwohnsitz. 

Geboren in Wien, lebt immer noch dort.

 

 

Er publizierte über 20 Bücher, unter anderem in Frankreich, Kanada und in den USA. Seine Flaschko-Comics wurden als Trickfilme adaptiert, sein Comic Kratochvil wurde als Marionettenstück aufgeführt. Darüber hinaus wurde Mahler mit Literatur-Adaptionen bekannt. Alte Meister (2011) von Thomas Bernhard, Der Mann ohne Eigenschaften (2013) von Robert Musil oder Alice in Sussex (2012), eine Transposition von Alice im Wunderland. Seine Comics und Cartoons erschienen in Zeitungen und Satiremagazinen wie Die Zeit, NZZ, FAZ oder Titanic. Für sein umfangreiches Werk wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Max-und-Moritz-Preis als „Bester deutschsprachiger Comic-Künstler“. 

 

In Zusammenarbeit mit dem Verlag Editon Moderne 


Thomas Ebermann & Rainer Trampert

So, 11.6.17 19:00 Uhr 

M2

Mehr Infos und Tickets

 

 

Politische Satire

Nach dem Urteil der Kritiker sind Trampert und Ebermann „Grenzgänger zwischen Kabarett und Analyse“, die „brillanten, an Marx und Engels geschulten Humor„ (taz) beweisen, einem „Teil des Publikums“ derart zusetzen, dass ihm schon „zur Pause der Kopf raucht“ (Mopo) und mit einem Vorurteil aufräumen: „Wenn es also jemanden gibt, der linke Kulturkritik für anachronistisch und längst obsolet hält, dann kann sich diese Pfeife hier eines besseren belehren lassen“ (titanic). Rainer Trampert und Thomas Ebermann operieren, wie es in Kritiken heisst, mit „einer ebenso einfachen wie wirkungsvollen Technik: Original-Töne werden mittels Zwischenbemerkungen zur Kenntlichkeit entstellt“. Bestes linkes Kabarett !


Gunkl und Harald Lesch

Di, 13.6.17 20:00 Uhr 

Miller’s

Mehr Infos und Tickets

 

Über Anfänge und alles, was nicht eins ist

Zum Beispiel fallen Sachen, wenn sie fallen, runter. Das tun sie auch, ohne dass wir wissen, wie Gravitation funktioniert. Und wenn wir das wissen, tun sie es ebenso. Also wäre es eigentlich wurscht, sich darüber den Kopf zu zerbrechen, aber es ist halt schon sehr interessant herauszufinden, warum sie das tun. Wenn die Physik weiss, warum das so ist, kann sich die Philosophie damit befassen, was das jetzt für uns Menschen heisst. Und die Kunst geht der Frage nach, wie wir damit umgehen. Der Physiker Harald Lesch und der Kabarettist Gunkl erörtern nicht eben alle, so doch wesentliche Fundamente des Daseins.

Nie war Naturwissenschaft unterhaltsamer! (Kurier).


Stefanie Sargnagel

Di, 13.6. 19:30 Uhr

M2

Mehr Infos und Tickets 

 

Eine Lesung

 

„Stefanie Sargnagel ist die wichtigste österreichische Autorin des 21. Jahrhunderts“, das schrieb VICE Alps bereits Ende 2013; damals war Sargnagels Debütwerk Binge Living erschienen. Mit dem Ende 2015 veröffentlichten Zweitling Fitness, gelang nun auch der Sprung nach Deutschland. Das Rezept ist dasselbe wie bei Binge Living: Facebook-Statuse, irrwitzige Reportagen und Illustrationen (Sargnagel studiert Malerei bei Daniel Richter an der Akademie der bildenden Künste) werden zu einem gewaltige Sogkraft entwickelnden Stream of Consciousness verdichtet, der mit schonungslosem Stakkato entlarvt was in Steffis Augen verlogen, fake, unzulänglich oder einfach auch nur saukomisch ist. 

Sargnagels Battles und Beefs auf Facebook gegen Rechtsextreme und/oder FPÖ brachten ihr Heldenstatus – und neulich auch eine gegen sie gerichtete menschenverachtende Verleumdung und Hetze. In einer Welt, die um jeden Preis funktionieren will, sabotiert sie sich selbst mit an Irrsinn grenzender Schonungslosigkeit und strickt aus diesem Gegensatz die stabile Fragilität, die das Buch auszeichnet.

 

Die Einträge wirken jedes Mal wie hingerotzt, sind sie vielleicht auch – und trotzdem sitzen die Worte und jedes nicht vorhandene Satzzeichen perfekt. (DIE ZEIT)


Köbernick & Gunkl

Mi, 14.6. 20:00 Uhr

Miller’s

Mehr Infos und Tickets

 

Grüsse aus Lakonien

Uta Köbernick: «Angst ist der rote Teppich für den Mut»

Gunkl: «Ungeliebte Teppiche bekommt man mit Rotweinflecken raus»

 

Gunkl und Uta Köbernick freuen sich, das Erbringen einer gemeinsamen Abendfüllung bekannt zu geben. Die gegenständliche Darbietung widmet sich ausführlicher Erörterung und eingehendem Besang verschiedener Menschheitsfragen von durchaus gemischter Grösse und Tragweite. Auf Ihr Erscheinen in würdiger Garderobe und großer Zahl freuen sich die Obgenannten. Beide haben eine Ehrenbürgerschaft in Lakonien.

 

Gunkl und Köbernick – gemeinsam toppen sie so ziemlich alles. (Niederösterreichischen Nachrichten)


Anton Grübener

Mi, 14.6.17 19:30 Uhr

M2

CH-Premiere

Mehr Infos und Tickets

 

DER BART IST AB! – mach doch mal was Lustiges 

 

Anton Grübener scheint aus der Zeit gefallen zu sein. Er ist Kuriositäten-Komiker und Vortragskünstler der neuen alten Schule. Vieles im Leben scheint einem so sonderbar, dass es erst mit ihm auf der Bühne begriffen werden kann. Kleine Miniaturen reihen sich wie ungeschliffene Perlen aneinander. Er erschafft feinstofflichen Humor, über den sich Mensch und Tier erfreuen kann. Sein Weg geht immer seiner Nase nach und führt einen manchmal an Selbiger herum. Feinschmeckerinnen und Liebhaberinnen des Aussergewöhnlichen kommen hier auf Ihren Geschmack.

 

Humor aus der Zukunft – die Entdeckung  des Jahres 2018! Wer Anton Grübener jetzt schon entdeckt, kann später seinen Enkeln davon erzählen. (Erzählvorschlag: „Ich habe Anton Grübener damals schon entdeckt etc. etc.")

 

Manches Kunststückchen ist schlicht genial. (Süddeutsche Zeitung)


Martin Puntigam

Do, 15.6.17 20:00 Uhr

Miller’s

Mehr Infos und Tickets

 

 

Supererde

 

Wir haben die Erde nur von unseren Kindern geborgt. Aber von mir aus können sie sie gerne wieder zurück haben. Diese Erde ist am Ende, eine Reparatur zahlt sich nicht mehr aus. Doch: Über 2000 Planeten, die um andere Sonnen kreisen, haben wir Menschen in unserer Galaxie schon entdeckt. Einer wird wohl für Leben passen, und aus dem machen wir eine Supererde! Endlich Gerechtigkeit. Endlich alles richtig machen können. Endlich glücklich sein, aber gleichzeitig auch reich und gesund. Supererde! Direkt vom Bauträger, nur wenige Lichtjahre entfernt, Erstbezug. 

 

Martin Puntigam ist der Robert De Niro unter den Kabarettisten. Wenige liefern sich so mit Haut und Haaren ihrer Rolle aus, keiner geht so ins Detail wie er. Grosses Kabarett-Kino. (Süddeutsche Zeitung)


Matthias Egersdörfer

Do, 15.6.17 19:30 Uhr

M2

Mehr Infos und Tickets

 

Vom Ding her

Neulich hörte Egersdörfer jemanden sagen: „Das ist ja unmöglich vom ganzen Ding her.“ Egersdörfer war fasziniert von dieser Aussage. Er lief schnell nach Hause und sagte zu seiner Frau: »Ich liebe dich vom ganzen Ding her.“ Die Frau runzelte ihre Stirn und kurz darauf lächelte sie. Dann klingelte das Telefon. Egersdörfer hob den Hörer ab. Jemand fragte: »Wie soll denn dein neues Programm heissen?“ Er überlegte nur kurz und sagte: „Vom Ding her.“

Bitte erschrecken Sie nicht wenn, Egersdörfer keine gute Laune hat. Das kommt gelegentlich einmal vor. Trotzdem kann es vom ganzen Ding her vielleicht lustig werden.

Regie: Claudia Schulz


James Randi

Fr, 16.6. 20 Uhr

Miller’s

Premiere 

Mehr Infos und Tickets

 

Film und personal appearance “The Amazing” James Randi 

An honest liar

Der 88-jährige James „The Amazing“ Randi kommt – extra aus den USA – höchstpersönlich ans Spektakuli! Er gilt als Nachfolger Houdinis, ist Entfesslungs- und Zauberkünstler und Skeptiker des Paranormalen. Im Dienste der Aufklärung entlarvt er Seit den 1970er Jahren Hellseher, Wunderheiler und religiöse Eiferer. Als Meister des Schwindels erfand Randi, der sich erst mit 81 Jahren zu seiner Homosexualität bekannte, zum Beweis seiner Thesen selbst fiktionale Figuren wie Hellseher und "verwandelte" sogar seinen langjährigen Partner Jose Alvaraz in den Schein-Guru "Carlos". Doch eine Enthüllung in seinem Privatleben wirft schliesslich die Frage auf, ob Randi nun Täuscher oder Getäuschter ist. Justin Weinstein und Tyler Measom haben in mehrjähriger Arbeit einen einfühlsamen, komischen, aufklärerischen, schlicht fantastischen Film über Leben und Werk von James Randi geschaffen. 

Filmvorführung und anschliessendes Gespräch mit James Randi.

(In englischer Sprache)

 

Mit Unterstützung der Skeptiker Schweiz


Andres Lutz in Dr.Lüdi-Show

Sa, 17.6.17 20:00 Uhr

Miller’s

Mehr Infos und Tickets

 

Lüdi wohnt wieder bei seiner Mutter (Zum definitiv letzten Mal)

 

Ist er pleite und muss wieder in sein Kinderzimmer, oder wird die Mutter vergesslich und er schaut bei ihr zum Rechten? Andreas Lutz spielt einen arbeitslosen Fagottisten, der wieder bei seiner Mutter wohnt. Auf jeden Fall war die Milch heute Morgen bei den Blusen statt im Kühlschrank, dort stehn die alten Skischuhe, gefüllt mit Gerstensuppe. Wer das nur war? Nachbar Scheidegger siedelt zunehmend in Mutter Hermines Küche sodass der Sohn in den Garten runtermuss zur Erholung. Der Garten ist auch das Bühnenbild, über welches die Jahreszeiten hingegangen sind. Hermine ist übrigens Stammgast am Klassiktelefon, immer wieder wünscht sie sich von Lüdi Lieder für ihren verstorbenen Mann Hermann, sie schwelgt in Erinnerungen an Oberägeri, Acapulco – man flog damals noch mit Kohle! Ja, das Radio ist immer an, es läuft Musik aus der Tierwelt, und gerne reden wir darüber.

(Zum definitiv letzten Mal!)

 

Die Dr.-Lüdi-Show ist etwas vom absonderlich Lustigsten, was je auf Zürcher Bühnen geriet. (Züritipp)


Matthias Egersdörfer und Martin Puntigam

Sa, 17.6. 19:30 Uhr

M2

Mehr Infos und Tickets

 

Erlösung

Nach all den Jahren der Grobheit und Renitenz (1989 – 2014) haben die beiden kabarettistischen Schwerenöter ihre Flegeljahre endlich hinter sich gebracht und entpuppen sich in ihrem neuen Opus als wunderschöne Schmetterlinge, die auf der Blumenwiese des Lebens leicht wie der Wind von Blüte zu Blüte flattern und ihre langen Zungen mit dem süßem Nektar der Liebe netzen. Als notorische Spätentwickler haben sie sich erst jetzt und endlich den Wonnen der Welt öffnen können und räumen allen Kritikerinnen reumütig ein: „Ihr hattet Recht! In Vielem!“ Die beiden Babe Magnets verstehen „Erlösung“ als Wiedergutmachung für alle Kränkungen der Vergangenheit, als Geschenk ans gesamte Universum, vor allem an die Frauen.

 

Ganz böses, ganz grosses Theater. (Süddeutsche Zeitung)

 


Ralf König

So, 18.6. 11:00 Uhr

Miller’s

Mehr Infos und Tickets

 

 

Raumstation Sehnsucht 

Konrad und Paul sind wieder da! Eine Hitzewelle im Mai lässt die Schwellkörper pulsieren, und gerade jetzt macht sich Paul auf nach Frankfurt zu seiner hochschwangeren Schwester Edeltraut, die mit einem Tier von Mann verheiratet ist. Zu dritt in der engen Dachwohnung verliert man nach und nach die Nerven, und unweigerlich trudeln die Protagonisten in einen Sog aus Begierde und Leidenschaft. Eine vergnügliche Hommage auf Tennessee Williams' südstaatenschwüle Dramen, angereichert mit hysterischen Müttern, schwulen Kaffeekränzchen und einsamen Astronauten auf dem Mars. 


Matto Kämpf & Christoph Simon

So, 18.6.17   17:00 Uhr
Miller’s
Premiere
Mehr Infos und Tickets

Familienalbum – Zwei Männer irren durch ihre Katastrophen des Alltags

Ein heiteres, hintersinniges Ping Pong mit Matto Kämpf (Spoken-Word-Autor und Filmer) und Christoph Simon (Kabarettist und Slam Poet). Ein Treffen der Schweizer Kleinkunst Giganten!

Matto Kämpf ist auf Tour mit der neuen, total hippen Quasi-Band Trampeltier of Love, mit den Gebirgspoeten und Die Eltern. Er dreht Filme und Videos, spielt in der SRF-Dokusoap Experiment Schneuwly, schreibt Theaterstücke, liest und singt auf Literatur- und Kleinkunstbühnen.

Christoph Simon ist zweifacher Schweizer Meister im Poetry Slam, Gewinner des der Sprungfeder der Kabarett-Tage in Olten. Im Comedy-Rating 2016 der SonntagsZeitung belegte er den 3. Rang. Simons Bücher und Texte sind in neun Sprachen übersetzt und mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet worden. Zurzeit ist Simon unterwegs mit den Solo-Kabarettprogrammen Wahre Freunde und Zweite Chance


Miller's


Seefeldstrasse 225
8008 Zürich
info@remove-this.millers.ch
Tel. +41 (0) 44 387 99 70
Fax +41 (0) 44 387 99 74

Anfahrt

 

 

 

Tickets

Di - Fr: 16:00 - 18:00 h
und/oder 2 h vor Vorstellungsbeginn

tickets@remove-this.millers.ch
Tel. +41 (0) 44 387 99 79

Ticketshop